In vielen Situationen werden öffentliche Zertifikate benötigt. Umso schlimmer, wenn bei der Erzeugung dann Fehler auftreten. Ich hatte schon das ein oder andere mal das Problem, dass nach dem Abschluss einer Zertifikatsanfrage der private Schlüssel des Zertifikat fehlte und es somit (z.B. in Exchange) nicht zugeordnet werden konnte.

Ab und zu kann es sein, dass der Windows Zertifikatsspeicher ein Problem hat und der Zertifikatsspeicher anhand des folgenden Befehls repariert werden muss:

certutil –repairstore my "Fingerabdruck des Zertifikats"

Quelle: Missing Private Key on Exchange Certificate | Exchange Geek’s Weblog